Family, Travel & Adventure

Lies die spannenden Beiträge von Bruno, Claudia und ihrer Tochter Lexi & werde ein teil ihrer Reisen - Das Tragen ist der Schlüssel zum Abenteuer

Jedes Wochenende versuchen wir mindestens einen Tag Zeit für einen Spaziergang in der Natur zu haben. Wir haben es so gemacht bevor wir Eltern waren und jetzt versuchen wir dahingehend einen Schwerpunkt auf die Erziehung zu legen, indem wir unserer Tochter diese Art des Lebens zeigen.

Eine unserer letzten Reisen war ein Besuch an einem sich im Bau befindlichen Damm. Als wir hörten, dass einer der schönsten Dämme dieser Gegend unseres Landes unter Wartung stand, wussten wir, dass es eine einzigartige Gelegenheit sein würde, zu sehen, wie es wäre unter Wasser zu sein, ohne tatsächlich wirklich unter Wasser zu sein.

Zeit mit der Familie ist Quality Time - Abenteuer 'Babytragen'
Zeit mit der Familie ist Quality Time - Abenteuer "Babytragen"

Wenn wir wandern gehen, nehmen wir unsere Fidella immer mit. In unwegsamem Gelände ist sie einfach unerlässlich, denn Sicherheit ist unser größtes Anliegen.

Wir begannen die Wanderung auf flacherem Gelände, wo unser kleines Mädchen noch laufen kann und sich ihre Beine vertreten konnte. Da sie ein wenig unruhig und aktiv ist (sagen wir mal ein wenig), ist es immer gut, zwischen Trage- und Gehzeit zu wechseln.

Als wir jedoch mit dem Abstieg in den Damm anfingen und das Gelände immer rauer wurde, war es an der Zeit auf den Rücken in die Trage zu gehen. Wir denken, dass dies eine schöne Position für sie ist, um die Natur und die Landschaft ohne Gefahr zu genießen.

Das Innere eines Damms ist von einzigartiger Schönheit. Es ist eine Mischung aus Mondlandschaft und postapokalyptischer Landschaft. Ein karger Ort, an dem die Natur die menschliche Arbeit zerstört hat. Unten in der Mitte konnten wir noch Wasseransammlungen erspähen und einige der Häuser sehen, die überflutet worden waren und sich von der Natur zurückgeholt wurden.

Weite Aussicht auf das Meer
Besuche jetzt die Instagram Seite @family.travel.adventures

Auf halbem Weg zurück begann das Kind schläfrig zu werden. Wenn die Nickerchenzeit näher rückt, setzen wir sie oft von hinten nach vorne auf unsere Brust, da es sich um eine schlaffördernde Position handelt, so dass wir einfach weiter gehen können, während sie schläft. So schlief sie also auf dem Rückweg und sobald wir wieder auf dem flacheren Boden waren, wachte sie auf und wir legten sie wieder ab, damit sie selbst noch etwas laufen konnte.

Wir können unseren Willen nicht immer mit dem unseres kleinen Mädchens in Einklang bringen. Mit Planänderungen müssen wir eigentlich fast immer rechnen, aber am Ende können wir die Natur und eine gemeinsame Familienzeit stets gleichzeitig genießen

Weite Aussicht auf das Meer
Hohe Mobilität dank der Fusion Babytrage mit Schnallen

Blogkategorie: Reisen

Kommentar schreiben