Kennt ihr das Kuschelhormon? 05.08.2013 20:05

Kuscheln im Tragetuch

Was ein Tragetuch mit dem Hormon Oxytocin zu tun hat:


Treue bedeutet „fest sein“, „sicher sein“, „vertrauen“, „glauben“ oder auch „wagen“.
Aber was genau lässt uns, unsere Männer und unsere Kinder treu sein und was hat das alles mit einem Tragetuch zu tun?
 

Es wird wissenschaftlich


Wir Menschen (und alle anderen Säugetiere) verfügen über ein ganz bestimmtes Hormon: Das sogenannte „Oxytocin“. Man nennt es auch das „Kuschelhormon“.

Das Kuschelhormon wird, bei Mutter und Kind, während der Geburt freigesetzt und beeinflusst sehr stark emotionale Bindungen.
Dank Oxytocin erinnern sich Frauen nach der Geburt ihres Kindes vor allem an das Glück und vergessen so den Schmerz.
Kleinkinder entwickeln mit Hilfe des Hormons emotionale Bindungen und sichern sich so die überlebenswichtige Fürsorge ihrer Eltern. Kuscheln und enger Körperkontakt (z.B. das tragen in einem Tragetuch, Stillen) sind für das Ausschütten des Hormons verantwortlich.

Auch Männer haben das Kuschelhormon in sich. Es stärkt Beziehungen und soziale Bindungen. Trägt ein Papa sein Kind mit Hilfe eines Tragetuchs ganz nah am Körper, wird so die Papa-Kind-Beziehung gestärkt. Ihr Kind wird es lieben.

Das Hormon hat großen Einfluss auf unsere Stimmung und sorgt für Treue. Nicht umsonst wird es auch das Treue- und Vertrauenshormon genannt.
 


Kommentar eingeben