Aktion zum 3. Advent: Du bekommst zu deiner Bestellung ab 39,90€* einen 10€ Gutschein gratis dazu!

Antworten zur Babykleidung im Tragetuch


Was zieht man einem Baby unter dem Tragetuch an?

Wenn du dich fragst, „Was ziehe ich meinem Baby im Tragetuch an?“, dann gibt es darauf unterschiedliche Antworten: Klar ist aber, dass dein Kind im Fidella-Tragetuch vieles tragen kann, was es auch im Kinderwagen anzieht. Zu beachten ist jedoch: Wer ein Tragetuch nutzt, kann in allen vier Jahreszeiten auf eine Lage Kleidung verzichten, die das Baby im Kinderwagen bräuchte. Kopf und Füße müssen besonders geschützt werden. Über den Kopf verliert dein Kind die meiste Körperwärme. Die Füßchen gucken, im Gegensatz zu den Händen, aus dem tragtuch heraus und müssen gut eingepackt werden.

Dabei ist es natürlich wichtig, dass dein Kind im Winter nie zu kalt und im Sommer nie zu warm angezogen ist. Deshalb sollte dein Kind den "Zwiebellook" tragen, um auf jede Situation vorbereitet zu sein. Außerdem ist es nicht empfehlenswert, dein Baby zu dick anzuziehen. Das kann zu Druckstellen unter dem Tragetuch führen, die die Blutzirkulation verschlechtern. Deshalb wird empfohlen, die Babykleidung immer eine Nummer größer zu kaufen. So hat es dein Kind immer bequem.

Außerdem wärmst du mit deiner eigenen Körperwärme dein Kind noch zusätzlich.


Was trägt mein Baby im Winter?

Mit einem Tragetuch wärmst du dein Baby mit deiner eigenen Körperwärme mit. Deshalb musst du dein Baby nicht übermäßig dick anziehen. Am besten trägt dein Baby einen Overall, z. B. einen Einteiler mit einklappbaren Füßen. Gut geeignet sind wärmende und temperaturausgleichende Materialen wie Wolle und andere Naturmaterialien. Wichtig sind außerdem Mützen für den Kopf und dicke Socken, wie Babystulpen und Schuhe, die Babys Beine vor dem Winterwetter schützen.

Wenn Du möchtest, kannst du auch deinen alten Schwangerschaftsmantel behalten oder die Jacke deines Partners anziehen, damit das Baby samt Tragetuch noch gut darunter passt. Dann reicht es oft, dein Baby nur in seine Wohnungskleidung, also Strumpfhose, Hose, dicken Socken und einem Pulli, ins Tragetuch einzubinden.

Du kannst auch mehrere Tragetücher übereinander nutzen, um im Winter einen etwas dickeren Stoff um dein Baby zu wickeln. Für den Winter eignet sich zum Beispiel das Fidella Feline, unser erstes Tragetuch mit Wollanteil. Dank der Tri-Weave-Double-Layer-Webung entstehen kleine Luftkammern zwischen zwei Stoffschichten, die eine mollig-warme Atmosphäre für dein Kind schaffen.


Welche Kleidung trägt mein Kind im Sommer im Tragetuch?

Wer schon einmal im heißen Ausland, wie in Afrika oder Indien war, weiß: Das Tragetuch ist auch bei höchsten Temperaturen eine tolle Möglichkeit, um sein Baby von A nach B zu bringen. Eltern, die ihr Neugeborenes nah am Herzen tragen, sind quasi Thermostate: Überschüssige Wärme wird an die Mutter oder den Vater abgegeben, während der Elternkörper das Baby bei zu niedrigen Temperaturen wärmt. Deswegen gilt – wie im Winter – weniger ist oft mehr:

Beim Tragen vor der Brust oder auf dem Rücken kann es deinem Baby schnell sehr warm werden. Deshalb raten wir, in einem dünnen Tragetuch zu tragen. Im Sommer ist ein leichteres Material wie z.B. Leinen zu empfehlen. Hier könntest du unser Tragtuch im Sirens-Design nutzen.

Gerade wenn es richtig heiß ist, kann der Körperkontakt für Mutter und Kind im wahrsten Sinne des Wortes schweißtreibend sein. Deshalb ist Unterwäsche aus Wolle und einem Wolle-Seidengemisch eine gute Babykleidung. Der natürliche Stoff nimmt sehr gut den Schweiß auf. Wenn du dein Baby im Sommer nah am Körper trägst, bemerkst du schnell, wenn es überhitzt. Dann kannst du schnell für Abkühlung sorgen.

Wenn du dein Kind anziehst, vergiss auch im Sommer nicht den Kopf: Denn für Babys und Kleinkinder ist direkte Sonneneinstrahlung schlecht. Eine Mütze gehört also immer dazu. Oder nimm doch einen Regenschirm mit, den du bei Bedarf aufspannst, um euch Schatten zu spenden.

Und vergiß nicht: Achte drauf, dass dein Kind viel trinkt!


Was zieht mein Kind im Frühling und im Herbst an?

Im Frühling und Herbst ist das Wetter wechselhaft, deshalb solltest du besonders in dieser Zeit dein Kind nur im "Zwiebellook" ins Tragetuch wickeln. Falls es zu einem überraschenden Wetterwechsel kommt, kannst du deinem Baby schnell noch eine dickere Mütze überziehen oder die dicken Fellsocken wieder ausziehen, falls es schwitzen sollte.