Tragen und der liebe Pragmatismus... 22.08.2012 10:13

Ich trage meine Kinder...bzw. habe sie getragen.

Warum? Weil ich faul bin!

„Huch?“ werdet ihr denken....nanu...nicht weil es gesund ist fürs Kind und die Bindung stärkt, gut für die Hüfte und die Wirbelsäule?....blablabla.

Jaaaajaaaaa...das ist alles ganz toll fürs Kind.....und was hab ich davon?

Ich kenne viele Mütter aus meinem Bekanntenkreis, die nicht tragen. Sie tragen nicht, weil es ihnen zu anstrengend ist, zu uncool, zu stressig, zu warm ist und aus Angst sich einen „kleinen Tyrannen“ zu ziehen.

Meine Freundin Biene sagte „Ja bin ich denn bescheuert?? Da habe den Knirps 9 Monate geschleppt und jetzt noch weiter? Auf gar keinen Fall!“

Darüber habe ich eine Weile nachgedacht. Ist ja schon irgendwie was dran....aber...mache ich mir das Leben einfacher? Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich ein ziemlicher Schussel bin.....so einen Kinderwagen muss man ja schon eine ganze Weile vor der Entbindung bestellen. Die Dinger haben ja Lieferzeiten...das kann man ja fast mit einem Trabbi in der DDR vergleichen. Ok...nicht ganz so lange, aber...ich hatte keinen als Pauline auf die Welt kam.

Mist.

Und jetzt?

Na gut...höhere Macht (klingt besser als „ich hab es vergessen“)..dann wird eben gleich getragen. Bis der Kinderwagen kommt kann man das sicher überbrücken, dachte ich und suchte nach einer passenden Trage.

Ok...von mega-ökig-Regenbogen bis hyper-Stylisch ist so ziemlich alles zu haben was das Herz begehrt.

Solange es bequem für mich ist (jaaaaa...und auch fürs Kind.....es soll ja nicht schaden...eine wirklich gute Beratung ist gerade in dem Bereich echt wichtig...bei der Auswahl kann einem ja schwindelig werden...und jede Menge Mist gibt es auch). Ich hab mich dann für ein sehr schickes Tuch entschieden, welches zu meiner Haarfarbe und den Klamotten passte.

Mal sehen, was mein Rücken sagt....

Dann habe ich festgestellt, dass Klein-Pauline zufriedener war, wenn sie direkten Körperkontakt hatte.

Wundersamer Weise bekam ich gar keine Rückenschmerzen! Im Gegenteil...meine Haltung wurde besser und das steigende Gewicht der Krümeline wurde zum täglichen Training. Großartige Sache! Du meine Güte, wenn ich überlege, was so ein Fitnessstudio kostet....was hab ich da Geld gespart.

Meine Freundin Biene schob stolz ihren mega-teuren (äh...entschuldigung...ich wollte einen Kinderwagen und keinen Klein-Wagen!!) Luxus-Kinderwagen. Sehr stylisch und viel Platz fürs Kind („Damit es auch lange hält!“)...ein riesen Teil, das dann leider nur komplett auseinander genommen in den Kofferraum meiner Freundin passte. „Einen Tod muss man sterben!“ sagte Biene schnaufend, als wir uns zum Shoppen trafen und ich mit Kind in der Trage ungeduldig warten musste weil sie eeeewig brauchte, bis das Luxus-Teil denn endlich mal einsatzbereit war. „Äh...Biene? Brauchst Du nachher beim einpacken genauso lange? Meinst Du das reicht Dir bis die Parkgebühr dann abgelaufen ist....nachher kommst Du nicht mehr aus dem Parkhaus...und...wo stellst Du später die Einkäufe hin?...oder wolltest Du nix?“

Ich bin dann schon mal vorgegangen, sonst hätte sie mich wahrscheinlich erwürgt.

Im Einkaufzentrum gab es gerade diverse Rabattaktionen. Eine Leuchttafelzeigte jede Stunde die nächste Aktion an. Natürlich gab nur gewissen Mengen und das ganze war zeitlich begrenzt. Die Aktionen sind bekannt und sind entsprechend immer gut besucht. Manchmal, es kommt ganz auf die Aktion an, sind die Schnäppchen so genial, dass es fast ratsam wäre mit einer Football-Ausrüstung zu kommen um diverse militante Konkurrentinnen gepflegt aus dem Weg rempeln zu können. So auch diesem Tag. Die Tafel sprang um und zeigte: „60% auf alle Handtaschen bei „Schmieder und Co“

Man hörte nur noch das Fuß-Getrappel von einer Horde Frauen und Biene kreischte „WO IST DER NÄCHSTE AUFZUG??“ Darauf konnte ich ihr leider keine Antwort mehr geben, da ich aus Gewohnheit zur nächsten Rolltreppe gehechtet war und vergessen hatte, dass Biene mit ihrem Luxus-Monster-Kinderwagen nicht mehr ganz so flexibel war, zumal es vor den Rolltreppen solche Pöller gab, eben damit man nicht mit dem Kinderwagen die Rolltreppe benutzt.

Ist ja auch viel zu gefährlich....

Als Biene im Geschäft ankam, mit schreiendem Kind im Wagen, da der Kleine Probleme mit so viel Hektik und Lampen hatte (hatte ich erwähnt dass Klein-Pauline die ganze Zeit selig schlief?), hatte ich meine Eroberung gerade bezahlt, eine sehr schicke Tasche, normalerweise außerhalb meiner finanziellen Reichweite. Die Taschen waren leider komplett ausverkauft....wäre Biene nur ein bisschen pragmatischer...lassen wir das. Eine gute Freundin hätte gewartet? Bei Handtaschen hört die Freundschaft auf.

Wir sind dann noch in ein Paar andere Geschäfte, nachdem ich Biene einen Trost Milchkaffee spendiert habe. Also...ICH bin ungehindert hinein und zwischen den Ständern hindurch während Biene ständig mit ihrem Kinderwagen irgendwo hängen blieb, fluchte wie ein Rohrspatz und sich letztendlich, mit dem schreienden Sohn auf dem Arm, wieder Richtung Auto bewegte.

Der nette Mensch von der Parkhausservicestelle hat uns dann auch zum Glück geglaubt, dass wir den Parkschein bezahlt und einfach nur zu lange bis zur Ausfahrt gebraucht hatten. Das Luxus-Schlachtschiff von Kinderwagen hatte uns ein wenig aufgehalten.

Ich habe unsren dann übrigens wieder abbestellt und mir einen gebrauchten gekauft. Ab und an ist er ganz nützlich, zum Einkäufe ablegen, wickeln etc., aber was zum Tragen habe ich immer dabei.

Halten wir einfach mal fest.

Ich bin zu faul ständig wieder zu meinem Kind zu rennen weil es weint. Warum sollte ich das Kind ablegen und mir künstlichen Stress produzieren, wenn es an meinem Körper getragen ruhig und zufrieden ist? Da schone ich doch lieber meine Nerven.

Warum sollte ich mir einen Rückschaden zuziehen, nur um einen unhandlichen Kinderwagen aus dem Auto und wieder hinein zu heben um dann auch noch kaum Platz für etwas anderes zu haben? Warum sollte ich einen extrem teuren Kinderwagen kaufen in dem das Kind dann vielleicht gar nicht drin liegen möchte, wenn es auch ein gebrauchter tut? Für das gesparte Geld kann man sich dann ein Paar schicke Tragetücher oder Tragen zum wechseln kaufen.....und da gibt es definitiv extrem schicke Sachen...von wegen ökig! (Nehme ich die stylische Microfasertrage fürs Walken von Örgo baby, den neuen Lambuca mit der Stickerei oder vielleicht doch lieber das neue Tragetuch aus Seide in mint-anthrazit von Mimimos?....hach..ich kann mich nicht entscheiden...)

Warum sollte ich mein Kind auf dem Arm schleppen und davon Rückenschmerzen riskieren, wenn ich das viel bequemer haben kann? Auch so ein kleiner Wicht wird auf Dauer verflixt schwer!

Ja....bin ich denn bescheuert??

Ok...ganz nebenbei ist das Tragen für die Kinder auch wirklich toll, aber man muss eben auch immer ein wenig an sich denken...oder?

Gastautorin Siri Lehmann von Tragladen Mondbär


Kommentar eingeben