Die Geschichte des Tragens

Die Geschichte des TragensDie Geschichte des Tragens ist so alt wie die Menschheit selbst. Als die Menschen noch in Horden und Stämmen zusammenlebten und immer unterwegs waren, um Nahrung und einen neuen sicheren Lagerplatz zu finden, war die einzige Möglichkeit die Kinder sicher von A nach B zu transportieren, sie zu tragen. Die jüngsten Kinder wurden von ihren Müttern auf den Hüften getragen und die etwas älteren saßen auf den Schultern ihrer Väter. Dies galt auch schon für unsere nicht-menschlichen Vorfahren.

Den Nachwuchs zu tragen war also seit Millionen von Jahren ganz normal. Auch als vor mehr als 10.000 Jahren die Menschen begannen sesshaft zu werden und es für Kinder einen sichern Ort gab, trugen die Menschen ihre Kinder weiterhin, beispielsweise bei der Feldarbeit, mit sich herum.
Auch heute gibt es immer noch viele Kulturkreise, in denen das Tragen von Säuglingen und Kleinkindern ganz normal ist und der Kinderwagen sich nicht durchgesetzt hat.

In Europa ist die Entwicklung eine andere gewesen: Vor ca. 200 Jahren wurden Kinder zwar auch noch getragen, allerdings häufig nur noch in den ärmeren Schichten. In den wohlhabenden Schichten war das Verhältnis zwischen Eltern und Kindern deutlich distanzierter. Die Kinder wurden von Ammen gestillt und von Kindermädchen erzogen. Die ersten Kinderwagen, die im 19. Jahrhundert aufkamen verbreiteten sich in diesen Schichten besonders schnell und Königin Victoria machte den Kinderwagen sogar hoffähig.

So geriet das Tragen immer mehr in den Hintergrund.